Der Handballsport im TSV hat eine lange Tradition: Als authentisches Gründungsdatum des Handschuhsheimer Handballs ist der 4. November 1922 anzusehen; an diesem Tag wurde bei der seinerzeitigen Montagsversammlung des Vereins der Antrag um Aufnahme des Handballspiels einstimmig angenommen.

Bis Mitte der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts wurde Großfeld-Handball gespielt. Bei Beendigung dieser Variante des Handballspiels spielte der TSV in der höchsten Spielklasse die noch ausgetragen wurde. In der Feldrunde 1975 wurde der TSV Meister der Oberliga und damit Badischer Meister. In diesem Zeitraum verlagerte sich das Handballspiel immer mehr in die Halle, so dass der Spielbetrieb auf Verbandsebene eingestellt wurde. In der Halle spielte der TSV lange Jahre in der Badischen Oberliga.

Die Frauen begannen 1937 im TSV ebenfalls Handball zu spielen. Nach dem zweiten Weltkrieg konnte der Spielbetrieb aber nicht mehr aufrecht erhalten werden. Erst im Jahr 1971 nimmt eine Mädchenmannschaft wieder den Trainingsbetrieb auf. Seit dieser Zeit ist auch die weibliche Sparte beim TSV vertreten.